Lauftreff TBH

1980-2020

Parallele Armbewegung

Eine geradlinige Armbewegung parallel zur Laufrichtung reduziert die Verdrehung des Oberkörpers und entlastet damit die Wirbelsäule. Die Arme sollten daher nach vorne und nach hinten mitgeschwungen werden.

Wie läuft man richtig ...

Gesundes Laufen setzt eine optimale Technik voraus!

Laufstil

Arme

Knie

Füße

Leise Laufen

Je leiser der Fußaufsatz, desto geringer sind die einwirkenden Kräfte. Man sollte beim Laufen mit den Füßen gut abrollen und in den Knien das Körpergewicht abfedern. Ein nachgebenden Laufuntergrund (Rasen, Waldboden, Waldweg etc.) wählen und harte Böden (Straße, Beton, Tartanbahn) meiden.

Kleinere Schritte

Durch zu große Schrittlängen werden die auftretenden Kräfte unnötig erhöht. Man sollte mit kleinen Laufschritte und möglichst wenig Kraftaufwand laufen.

Aufrecht Laufen

Eine aufrechte stabile Körperhaltung vermeidet das Hineinfallen in den Lauf-schritt und verringert die auftretenden Kräfte und die Belastung für die Wirbelsäule.

Entspannt Laufen

Entspanntes Laufen reduziert das Verletzungsrisiko. Überflüssige Muskelanspan-nungen wie z. B. verkrampfte Hände oder hochgezogene Schultern vermeiden.

Heben der Knie

Durch einen angemessenen Kniehub wird ein aktives Laufen gefördert und ein passives Reinfallen in den Schritt vermieden.

Geradliniger Fußaufsatz

Ein geradliniger Fußaufsatz verhindert Ausweich- bzw. Verdrehbewegungen der Bein- und Hüftachse und verringert so das Verletzungsrisiko. Die Fußspitze sollte daher beim Fußaufsatz nach vorne zeigen.